Dr. Troitzsch und FEPS beraten in verschiedenen öffentlich zugänglichen und privaten Bereichen.

 

Öffentlich zugängliche Beratung und Aktivitäten: 

  • Gutachten für Membrandachsysteme 1985-2005

  • Bericht der Umweltministerkonferenz der Bundesrepublik Deutschland. Experte in der Arbeitsgruppe "Bromierte Flammschutzmittel", Bonn, September 1989

  • Bericht über den Brand eines PVC-Werks in Lengerich, Nordrhein-Westfalen, Oktober 1992

  • Bewertung von Projektanträgen zum Brandverhalten von Bauprodukten als Experte bei der Europäischen Kommission, DG XII, Brüssel, September 1992 und Dezember 1995

  • Seit 1995 Organisation und Leitung der SKZ Fachtagungen zu Brandschutz und Flammschutzmitteln und später Trends in Fire Safety in Würzburg. Nächste Konferenz Oktober 2018

  • Beratung und Veröffentlichungen zum Brand des Düsseldorfer Flughafens, 11. April 1996, und Machbarkeitsstudie zu Brandverhalten und Prüfverfahren von Stromkabeln nach dem Brand des Düsseldorfer Flughafens im Auftrag des Bauministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, 1998

  • Mitglied des Komitees und Autor in Environmental Health Criteria EHC for Flame retardants. UNEP, ILO, WHO, IPCS. EHC Publication No. 192, Genf, 1998

  • Studie zum Brandverhalten von TV-Geräten und PC-Monitoren mit der staatlichen Prüfanstalt für Baustoffe MFPA, Leipzig, 1998

  • Organisation und Leitung der Hanser Seminare zum Brandschutz von Polymeren 2001-2011

  • Mitglied des Consortiums im FP 6 Forschungsprojekt der EU: Predicting the Fire Behaviour of Nanocomposites (PREDFIRE), 2005-2008
  • Mitglied des Consortiums im FP 7 Forschungsprojekt der EU: Processing and Upscaling of Fire-Resistant Nano-Filled Thermosetting Polyester Resin (POLYFIRE), 2009-2012
  • Projektkoordinator für den VDE Rundversuch Glühdraht-Entzündbarkeitstest nach IEC/EN 60695-2-13, 2006-2008

  • Organisation und Leitung der International SKZ Flame Retardants Conference in Shanghai und Guangzhou, China, 2009-2015